Vom Stamm zur Schale

Im Frühsommer 2013 habe ich einen Stammabschnitt von einem Nussbaum bekommen der im Frühjahr gefällt worden war. Er hatte an den Stirnseiten schon tiefe Risse und war damit kaum noch zu gebrauchen, außerdem war er noch `klatschnass´. Leider hatte er auch einen durchgehenden Herzriss.

Ich habe den Stamm zuerst aufgesägt und aus der besseren Hälfte einen Rohling ca. 40x40x20 cm geschnitten und dann auf der Bandsäge rund gesägt. Eigentlich sollte es nur eine große Schale werden, aber er war mir zu schade um das ganze Innere der Schale in Späne zu verwandeln, deshalb habe ich versucht aus dem einen Stück 3 Schalen herauszubekommen. Die Schwierigkeit dabei war der Riss, da die Schalen beim drechseln normalerweise auseinanderreißen. Nur durch spezielle Stabilisierungsmaßnamen war es trotzdem möglich 3 Schalen aus dem einen Stück herzustellen. Das zweite Problem war das nasse Holz, das beim trocknen leicht reißt – was bei meinen Schalen glücklicherweise nicht passiert ist. Dafür haben sie sich schön verzogen, was aber zu erwarten war.

Wenn Sie Lust haben schauen Sie Sich die Bilder an – vom Stamm bis zu den 3 fertigen Schalen. Viel Spaß dabei!

 

Zum Vergrößernder Bilder einfach draufklicken, dann mit den Pfeiltasten weiter.